Antwort vom Verkehrsministerium

Wir hatten, >> wie berichtet <<, einen Brief an den neuen Verkehrsminister Herrn Wissing geschrieben. Nachdem auf eine Mail im Januar nicht passierte, schickten wir einen Papierbrief hinterher. Inzwischen haben wir auch eine Antwort erhalten:

Leider war eine Antwort wie diese zu erwarten.

Tenor: das ist eben so beschlossen, das wird auch so durchgezogen, da können wir nichts machen.
Ob sich die Randbedingungen seitdem geändert haben, ist offensichtlich nicht von Belang. Es wird versucht, uns damit abzuspeisen, dass wir ja im Planfeststellungsverfahren Bedenken anmelden können.
Das ist jedoch Augenwischerei, denn dann ist es zu spät. Es gilt, unabhängig vom Naturschutz, jede weitere Verschwendung von Geld für dieses Projekt zu verhindern.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner